Das Land der kleinen und der großen Wunder

Das Land der großen und der kleinen Wunder - 10tägige Studienreise zum Stiefelabsatz Italiens

Apulien ist eine ganz besondere Region innerhalb Italiens. Sie gilt als die am wenigsten "italienische" Region des Landes. Dies liegt freilich weniger an der Kultur als am andersartigen Landschaftsbild. Die Erklärung dafür ist geologischer Natur. Apulien ist, im Gegensatz zum Rest Italiens, Teil der ungefalteten Afrikanischen Kontinentalplatte in Gestalt eines zerbrochenen Tafellandes. Mehr dazu s. bei Einführung/Programm.

Tafelland heißt nun aber nicht, dass Apulien insgesamt Topf eben und landschaftlich eintönig wäre. Ganz das Gegenteil ist der Fall. Der Stiefelabsatz ist eine zauberhafte, landschaftlich vielfältige Region und bietet seinen Besuchern, neben einer Vielzahl sehr sehenswerter Städte und Ortschaften, gerade auch herrliche Landschaften und fantastische Natureindrücke, dazu eine reiche Geschichte, Traditionen und manche Gaumenfreuden.

Das Landschaftsspektrum reicht von den Hochebenen der Alta Murgia, die teils von gewaltigen Canyons durchzogen werden über sanftwellige Hügelländer, bis zu den weiten Ebenen des Salento mit seinen reichen Olivenbeständen und herrlichen Küstenabschnitten.

Das Kennenlernen von Natur und Landschaft Apuliens spielt bei dieser Reise deshalb auch eine wichtige Rolle. Das geht am besten bei einigen kleinen, gut zu bewältigenden Wanderungen und Spaziergängen (reine Gehzeit max. 1-2 Stunden, leicht) bei denen wir so manche der Naturwunder dieses schönen Landes hautnah kennen lernen.

Neben Naturwundern wie u.a. Gravina di Laterza (Canyon), Pulo di Altamura (Riesendoline) der gewaltigen Karsthöhle von Castellana, sind auch die Wunder der Kultur zum Teil einmalig auf der Welt. So zum Beispiel die Trullibauten in und um Alberobello (UNESCO-Welterbe) oder solche, die mit mittelalterlicher Mystik aufgeladen sind, wie das riesige Bodenmosaik im Dom von Otranto oder Lage, Form und unbekannter Zweck des Castel del Monte Kaiser Friedrich II (UNESCO-Welterbe). Jedenfalls erleben Sie bei dieser Exkursion alle wichtigen kulturellen Höhepunkte, Monumente und Orte wie Bari, Trani, Polignano, Lecce und manch andere oft übersehenen Perlen abseits der touristischen Hauptrouten mehr. Obwohl auch der Gargano zur Region Apulien gehört, ist dieser Landesteil so eigen, dass wir ihm später eine ganz eigene Exkursion widmen.

Dagegen gehört Matera, das wir in der Nachbarregion Basilikata für zwei Nächte besuchen, politisch gesehen zwar nicht mehr zu Apulien, jedoch ganz eindeutig naturräumlich und kulturell. Das UNESCO-Welterbe Matera (Europäische Kulturhauptstadt von 2019) rundet damit diese schöne Reise genauso ab, wie die drei individuellen Unterkünfte. 4 Nächte auf einem schönen historischen Landgut, das heute in ein 4-Sterne Hotel inmitten von Olivenhainen umgewandelt ist, zwei Tage in einem kleinen Stadthotel inmitten der historischen Altstadt von Matera und drei weitere Tage am Meer in einem kleinen Hotel in Monopoli. Um all zu lange Fahrtstrecken zu vermeiden, starten wir jeweils von diesen drei fixen Station unser tägliches Programm.

Termin

10 Tage
23.04.-02.05.2022

Downloads