Burma, das geheimnisvolle Land am wasserreichen Irrawaddy

Überblick

1.-3. Tag: Anreise; Yangon

4.-5. Tag: rund um Mandalay

6.-8. Tag: Irrawaddy, Bagan, Mount Popa

9.-11. Tag: Pindaya, Shwe U Min und Inle-See

12.-16. Tag: Golf von Bengalen und Rakhine Berge, Rückreise

1. Tag: Anreise über Bangkok nach Yangon

Zug vom Heimatort zum Flughafen Frankfurt (bei Zubuchung von Rail&Fly), Flug ab Frankfurt mit Thai Airways (Abflug voraussichtlich 14:45 Uhr) nach Bangkok; dort Ankunft am frühen Morgen (gegen 06:30 Uhr) des 2. Tages und Anschlussflug mit Thai Airways nach Yangon.

2. Tag: Yangon und die Shwedagon-Pagode

Transfer zum Hotel. Nach dem Check-in Mittagessen im Restaurant "House Of Memories", General Aung San's erstem Büro. Besuch des Kandawgyi-Parks mit der Karaweik-Barke, einem Nachbau der königlichen Barke auf dem Kandawgyi-See. Anschließend bis zum Sonnenuntergang Besuch der Shwedagon-Pagode, einer der spekta­kulärsten religiösen Anlagen der Erde. Abendessen und Übernachtung: Green Hill Yangon Hotel (Deluxe Zimmer).

3. Tag: Der liegende Buddha von Yangon und Flug nach Mandalay

Nach dem Frühstück Check-out und Fahrt zur berühmten Chaukhtatkyi-Pagode von Yangon mit dem 70 m langen liegenden Buddha. Nach dem Mittagessen (Padonmar Restaurant) Transfer zum nationalen Flughafen und Flug mit Yangon Airlines (Abflug voraussichtlich 15:30 Uhr) nach Mandalay (Ankunft 17:25 Uhr). Transfer zum Hotel und Check-in; Abendessen und Übernachtung im Hotel Yadanarpon Dynasty (Deluxe Zimmer).

4. Tag: Amarapura und Sagaing

Am Vormittag Besuch einer Bambuspapierherstellung sowie der Mahamuni-Pagode. Danach beobachten wir die Essensausgabe für Mönche des Mahagandayon Klosters in Amarapura. Von dort erreichen wir über die alte Brücke, die den mächtigen Irrawaddy überspannt, Sagaing, das geistigen Zentrum Myanmars 20 km südwestlich von Mandalay. Auf den Hügeln nahe der Stadt befinden sich etwa 600 Klöster und 100 Meditationszentren.

Hier leben derzeit ca. 5000 Mönche und Nonnen. Nach dem Mittagessen im Sagaing Hill Restaurant besuchen wir am Nachmittag auf dem Sagaing Hill (mit phantastischem Blick auf den Irrawaddy) die Pagoden Umin-Thonze und Sun U Ponya Shin sowie eine Werkstatt für Silberarbeiten. Anschließend bis zum Sonnenuntergang geht es zur U-Bein-Brücke über den Taungthaman-See mit Bootsfahrt. Abendessen und Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag: Mandalay und Mingung

Nach dem Frühstück Besichtigung des hölzernen Shwenandaw-Palasts bei Mandalay, der Stupas der Sandamani Pagode am Kuthodaw-See und der Kuthodaw-Pagode mit dem Pali-Kanon, dem größte Buch der Welt (729 pavillonartige Inschriften-Schreine). Anschließend besuchen wir die Pagoden Su Taung Pyi und Sun U Ponya Shin auf dem Mandalay Hill mit weitem Blick auf die Ebene mit der Stadt Mandalay, ehe wir zur Besichtigung der Palaststadt (rekonstruierter Königspalast) aufbrechen.

Nach dem Mittagessen im Mya Nandar Restaurant am Irrawaddy-Fluss geht es per Boot auf dem Irrawaddy nach Mingung mit Besuch der unvollendeten Patho Dawgyi Pagode, der Mingunglocke und der Mya Thein Tan/Hsinbyume-Pagode. Rückfahrt per Boot nach Mandalay. Dort Abendessen und Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Landwirtschaftliche Region am Mittellauf des Irrawaddy

Nach dem Frühstück und Check-out besuchen wir zunächst einen Handwerksbetrieb mit Bearbeitung von Holz­schnitzvorlagen und Herstellung von Marionetten. Fahrt per Bus durch landwirtschaftlich genutzte Regionen mit einfachen Weilern und Dörfern, hochrädrigen Ochsenkarren, Hülsenfruchtkulturen, Reis- und Hirsefeldern, Sonnenblumen- und Bananenanbau neben Palmyrapalmen. Die Route führt über Myo Thar, Nabuaing, Myingyan und Tanbingan bis nach Pakokku am Irrawaddy. Mittagessen bei Pakokku im River Garden Kitchen-Restaurant am Irrawaddy. Eine eindrucksvolle Flussfahrt führt uns nachmittags zum buddhistischen Tempel von Kyaukgu Umin und weiter nach Bagan. Dort erreichen wir das Arthawka-Hotel, unsere Unterkunft für die nächsten 3 Nächte (Deluxe Zimmer). Abendessen im The Beach Bagan Restaurant.

7. Tag: Die Tempelwelt von Bagan

Möglichkeit der Zubuchung einer 45-minütigen Ballonfahrt über Bagan zum Sonnenaufgang (kurzfristige Streichung in Abhängigkeit von der Wetterlage vorbehalten - dann natürlich vollständige Rückzahlung); Preis pro Person 350,- € (Buchung mit der Reisebuchung, dabei bitte Ihr Gewicht angeben - ab 125 kg wird der doppelte Preis berechnet)

Nach dem Frühstück besuchen wir den quirrligen Nyaung Oo Markt bei Bagan. Anschließend unternehmen wir eine ganztägige Entdeckungstour durch die faszinierende Tempel- und Stupawelt der Stadt. Dabei besichtigen wir u.a. die berühmte Nyaung U Shwezigon Pagode, den Htilo Minlo-Tempel mit seinen Fresken und den Nanpaya-Tempel mit seinen steinernen Verzierungen. Nach dem Mittagessen im Sunset Garden Restaurant am Irrawaddy unternehmen wir eine ausgiebige Kutschfahrt durch Bagan bis zum Erlebnis des Sonnenuntergangs von der Shwesandaw-Pagode aus. Abendessen und Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Über Land zum Mount Popa

Nach dem Frühstück und einem Besuch des Schirm- und Flechthandwerks sowie der Lackarbeiten im Bagan House genießen wir das morgendliche Panorama von der Höhe der Dhammayazika-Pagode, ehe wir zu unserem Landausflug zum Mount Popa aufbrechen. Unterwegs erfahren wir einiges über Erdnuss-Anbau und -Verarbeitung sowie über Ernte und Verarbeitung des Zuckerpalmsafts der asiatischen Palmyrapalme (auch Lontaropalme). Mittagessen mit längerer Ruhepause haben wir im Mountain Popa Resort mit herrlichem Blick auf den Mount Popa und seiner ansehnlichen Klosteranlage, einer der wichtigsten burmesischen Wallfahrtsorte. Alternativ bleibt Gelegenheit über 777 Stufen zum Besteigen des Mount Popa, eines erloschenen Vulkans der sich bei einem ge­waltigen Erdbeben 442 v. Chr. etwa 1000 m über der Myingyan-Ebene aufbaute. Anschließend Rückfahrt nach Bagan. Abendessen im Sunset Garden Restaurant am Irrawaddy. Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag: Pindaya und die Karst-Höhlen Shwe U Min

Fahrt zum Flughafen von Bagan für den Flug nach Heho. Von Heho aus geht die Fahrt durch ein idyllisches Hügelland mit zahlreichen malerischen Dörfern nach Pindaya am Ufer des Botoloke Sees und zu Füßen der Pwe­daung-Berge. Der erste Halt dort ist bei 250 Jahre alten Banyan Bäumen, ehe wir die Shwe U Min-Höhlen besich­tigen. Dieser Komplex aus natürlichen Höhlen und Tunneln ist mit über 8000 Buddha-Statuen bestückt. Danach besuchen eine traditionelle Papier- und Schirmfabrik der Shan, einem Thaivolk im Nordosten Myanmars. Nach dem Mittagessen im Green Tea Restaurant in Pindaya geht die Fahrt weiter über Shweyanbye (Shwe Yan Pyae-Kloster außen) nach Nyaung Shwe am Inle-See. Mit dem Boot werden wir von dort zu unserem Hotel auf dem Inle-See gebracht. Abendessen und Übernachtung im Hotel Paramount Inle Resort (Deluxe Cottages).

10. Tag: Leben und Handwerk am Inle-See

Nach dem Frühstück unternehmen wir ganztägig eine interessante Bootstour mit traditionellen Langbooten auf dem Inle-See und besuchen dabei u.a. das dort ansässige traditionelle Handwerk: Silberschmiede, Reederei, Teppichknüpfer, Weberei, Lotus-Seidenspinnerei. Wir bummeln über den Thale Phaung Daw Oo-Markt mit Frauen der Pao-Minderheit, der voller Früchte, Gemüse und verschiedensten Souvenirs ist. Wir werden auch die Padaung-Frauen kennenlernen, die Messingringe um den Hals tragen, um diesen zu strecken. Nach der Mittags­rast im Nampan Eyeful Lake Restaurant besuchen wir die Nampan Zigarettenmanufaktur, die Se-khong Eisen­ schmiede und erreichen durch die Schwimmenden Gärten als letzte Station das Nga Pe Chaung Kloster, ehe wir zum Hotel zurückkehren. Abendessen und Übernachtung wie am Vortag.

11. Tag: Indein und sein Mine Thauk Markt

Nach dem Frühstück unternehmen wir eine entspannende Bootsfahrt auf einem kleinen Kanal zum PaO-Dorf Indein. Am Westufer des Sees treffen wir auf viele Fischer und badende Wasserbüffel. Indein mit seinem typischen Mine Thauk Markt ist ein großer, geschäftiger und wichtiger 5-tägiger Markt der Region. Mittagsrast in einem guten Restaurant in Nyaung Ohak am Loi-maw Chaung auf dem Weg zur Shwe Inn Thein Pagode. Der nahe Pagodenhügel ist äußerst besuchenswert. Man passiert eine erste Gruppe zerstörter Stupas im Schatten von Banyan-Bäumen, bekannt als Nyaung Ohak. Die Shwe Inn Thein Pagode (17. Jh.) selbst besitzt eine beein­druckende Sammlung von über 1000 Stupas. Entlang von Bambus-Wäldern geht es zurück zur Anlegestelle und mit dem Boot zurück zum Inle-See. Abendessen und Übernachtung wie am Vortag.

12. Tag: in den Westen des Landes

Am Vormittag Transfer vom Inle-See zum Flughafen von Heho zum Flug (Abflug voraussichtlich ca. 10:00 Uhr) über Thandwe nach Sittwe (Ankunft ca. 15:00), einer Handels- und Hafenstadt am Golf von Bengalen. Transfer vom Flughafen zur Bootsanlegestelle, von wo aus wir mit einem Charterboot (Fahrzeit ca. 5-7 Stunden) Mrauk U erreichen werden, ein faszinierendes, aber abgelegenes Reiseziel, das bei weitem nicht alle Touristen ansteuern. In Sittwe ist der Fluss noch sehr breit und weitläufig mit vielen Nebenarmen, verengt sich aber bis Mrauk U in eine schmale Wasserstraße. Nach Ankunft in Mrauk U am Abend Transfer zum Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel Mrauk Oo Princess Resort**** (Bungalow), ggf. in einer alternativen Unterkunft.

13. Tag: Ruinenstadt Mrauk U

Besichtigung der archäologisch bedeutenden Ruinenstadt aus dem 15. Jh. östlich des Kaladan Flusses, unter dem Namen Mrohaung bis 1785 Hauptstadt des letzten vereinigten Arakan-Königreichs. Mit der Verlegung der britischen Verwaltung im 19. Jh. nach Akyab begann der Verfall und die Stadt bekam den Namen Mrohaung (Alte Stadt). Erst 1979 wurde sie wieder in Mrauk U umbenannt. Die Region ist nach dem Irrawaddy-Delta die zweit­wichtigste Reisproduktionsstätte Myanmars. Mittagessen im River Valley Restaurant; Abendessen und Über­nachtung wie am Vortag.

14. Tag: Chin Minderheiten in den Rakhine Bergen

Über holprige Wege erreichen wir die Bootsanlegestelle in Nann Kya und fahren in einem Langbaumboot auf dem Lamyro flussaufwärts durch Regenwald und vorbei an Feldern mit Bambus, Gemüse sowie Obst und beobachten das ländliche Leben am Fluss. Mittagessen als Picknick. Nach etwa 3 Stunden erreichen wir in den Ausläufern des Rakhine Gebirges (Arakan-Gebirge, Chin-Gebirge), umgeben von Wäldern, ein Layhtoo-Chin-Dorf. Hier erfah­ren wir manches über das traditionelle Leben dieser ethnischen Minderheit. Die Chin sind gute Jäger und bauen auf Terrassen Getreide, Gemüse und Obst an. Die einheimischen älteren Frauen hier sind bekannt für ihre farbenprächtigen Tücher und die auffallenden Gesichtstätowierungen. Nach dem Besuch weiterer Dörfer geht es zurück nach Mrauk U. Abendessen und Übernachtung wie am Vortag.

15.-16. Tag: Rückreise

Nach einem frühen Frühstück Fahrt mit dem Schnellboot (Check-in 06:00 Uhr) etwa 2 Stunden zurück nach Sittwe. Vielleicht lohnt noch ein Besuch dort auf dem Fischmarkt. Nach dem Mittagessen im River Valley Restau­rant geht es zum Flughafen von Sittwe zum Inlandsflug nach Yangon. Von dort Flug mit Thai Airways nach Bang­kok und Anschlussflug (voraussichtlicher Abflug um 23:45 Uhr) nach Frankfurt. Dort Ankunft am 16. Tag in den frühen Morgenstunden (ca. 06:00 Uhr); von Frankfurt Zugtransfer in den Heimatort (bei Zubuchung von Rail&Fly)

Sie können sich das Reiseprogramm auch als (druckbare) PDF-Datei herunterladen:

Detailliertes Reiseprogramm