Traumlandschaften Italiens authentisch erleben!

Überblick

Reiseprogramm in Stichworten
1.-4. Tag: Anreise; Arezzo, Casentino, La Verna, Montagne Fiorentine, Castello del Trebbio,
5.-8. Tag: Florenz, Fiesole, Siena; Rückreise

Für Details und weitere Informationen klicken Sie bitte auf untenstehende Reiseabschnitte:

1. Tag: Anreise

Da es zur Zeit leider keine Direktflüge von Stuttgart nach Florenz gibt, müssen wir auf dem Hinflug via München Florenz erreichen.

Flug Stuttgart-Florenz via München. Fahrt zu unserem Landgut bei Rufina, ca. 30 km östlich von Florenz, das ausschließlich für unsere Gruppe reserviert ist. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben, machen wir uns auf einer leichten landschaftskundlichen Wanderung zunächst einmal mit unserer unmittelbaren Umgebung vertraut. Wir gewinnen Eindrücke zur Vegetation, Landnutzung und zur Landschaftsgeschichte. Am Abend genießen Sie dann zum ersten Mal die Freuden der toskanischen Küche aus Töpfen, Pfannen und Händen von Signora Serena, unserer Gastgeberin der Villa Camilla.

 

2. Tag: Besichtigung der alten Etruskerstadt Arezzo

Heute begeben wir uns auf einen Tagesausflug in das Arnotal. Ziel ist die alte Etruskerstadt Arezzo mit ihrem reizvollen mittelalterlichen Stadtkern. In dieser kleinen Stadt werden wir bei einer ausführlichen Stadtführung den ganz eigenen Reiz des Ortes spüren. Auf der Rückfahrt nehmen wir eine schöne Route durch die Berglandschaft des Casentino und besuchen die beeindruckende Ruine des wenig bekannten Castello di Romena, der Grafen Guidi, einst Exil des italienischen Goethe, Dante Alighieri.

 

3. Tag: Ausflugsfahrt in den Casentino

Als Casentino wird die Apennin-Gebirgsgegend, von den Quellen des Arno bis Arezzo bezeichnet. Heute geht es also hoch hinauf in den Apennin, in das waldreichste Gebiet ganz Italiens. Im Kloster La Verna, das in herrlicher Umgebung in 1128 m Höhe direkt am Hang des Monte Penna oberhalb eines steilen Felsens liegt, werden wir eine Führung bekommen. Die besondere Bedeutung des Wallfahrtsortes geht auf Franz von Assisi zurück, der sich hier einst in die Einsamkeit der Bergwelt zurückzog und laut Überlieferung die Wundmahle Christi empfing. Schließlich machen wir uns auf zum Gipfel des Monte Penna, wo wir unser Picknick genießen (Wanderung ca. 1 Std. Aufstieg, Abstieg 45 Min.). Nach einem entspannten Abstieg werden wir auf der Rückfahrt dem Dorf Poppi, das als eines der schönsten „Borghi“ (Dörfer) Italiens gilt, einen Besuch abstatten.

 

4. Tag: Landschaftskundliche Wanderung von der Kirche Santuario Madonna del Sasso zum Castello del Trebbio

Ausgehend von einem Santuario in einem Kastanienwald geht es auf einer Wanderung hinab durch die mediterranen Höhenstufen, entlang an Wiesen, Rebflächen und Olivenhainen zur Burg Castello del Trebbio. Das geschichtsträchtige Castello aus dem 12. Jh. ist ein toskanisches Kleinod in Privatbesitz. Auf den zum Castello gehörenden 54 ha Rebland wird ein außergewöhnlicher Chianti Rufina produziert. Hier erwartet uns eine Spezialführung in der Burg und dem historischem Weinkeller mit Weinprobe und Verköstigung.

Nachmittags besteht die Möglichkeit zu einem kleinen Rundgang auf unserem Landgut und wer möchte kann bei einem kleinen Kochkurs mit Signora Serena gemeinsam an einem toskanischen Menü fürs Abendessen mitwirken.

 

5. Tag: Besichtigung der Altstadt von Florenz

Tagesausflug Florenz: Mit dem Zug, so wie die Italiener es machen, werden wir von Rufina aus in knapp 30 Minuten den Bahnhof Santa Maria Novella von Florenz erreichen und damit unmittelbar am UNESCO Weltkulturerbe Altstadt von Florenz ankommen. Es erwartet uns eine nicht alltägliche Stadtführung, die sich gerade auch mit dem weniger touristischen Florenz, dem Florenz der Florentiner auseinandersetzen wird. Nachmittags wird selbstverständlich Zeit für eigene Entdeckungen, Vorlieben oder solche Dinge zur Verfügung stehen, die Sie schon immer sehen oder entdecken wollten.

 

6. Tag: Ausflug nach Fiesole

Fiesole thront auf zwei Hügeln hoch über Florenz. Fiesole gilt wegen seiner Lage und Schönheit als der Nobelwohnort von Florenz. Darüber hinaus verfügt der Ort, der viel älter ist als Florenz, über vielerlei Kunstschätze und Monumente aus verschiedenen Epochen. Wir werden u.a. auf den Spuren der Etrusker und Römer die archäologische Ausgrabungsstätte samt Amphitheater kennen lernen. Am späteren Nachmittag, wieder zu Hause, haben Sie noch Gelegenheit in den Pool zu springen, entspannt ein Buch zur Hand zu nehmen oder einfach die Seele baumeln zu lassen.

 

7. Tag: Tagesausflug nach Siena

Heute geht es mitten ins klassische Herz der Toskana nach Siena. Bei einer ausführlichen Führung zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, lernen Sie diese wundervolle Stadt (UNESCO Welterbe) kennen. Nach dem Programm haben Sie selbstverständlich noch etwas freie Zeit für eigene Interessen und/oder einen Capuccino mit Panforte di Siena auf der berühmten Piazza del Campo, einem der schönsten Plätze der Welt. Auf der Rückfahrt versäumen wir nicht den Halt in Monteriggione, einem pittoresk auf einem Hügel thronenden mittelalterlich ummauerten Ort. Auf der Weinstraße des Chianti Classico geht es zurück zu unserer Unterkunft.

 

8. Tag:Rückreisetag

Nach einem gemütlichen letzten Frühstück geht es Richtung Flughafen. Dieses Mal gelangen wir von Florenz via Frankfurt und dann im Lufthansa-Waggon des ICE zurück nach Stuttgart Hauptbahnhof.

(Änderungen vorbehalten)