Sie sind hier: Studienreisen / Usbekistan

Usbekistan

Herz der Seidenstraße zwischen Amur Timor und Aralsee

Allgemeines

Buchara - Mir Arab Medresa
Buchara - Mir Arab Medresa
Buchara - Detail Mir Arab Medresa
Buchara - Detail Mir Arab Medresa
Paar posiert in traditioneller Kleidung
Paar posiert in traditioneller Kleidung

16 Tage landeskundliche Studienreise nach Usbekistan

Sie gelten als Inbegriff von orientalischer Schönheit und Mystik, die alten städtischen Zentren an der Seidenstraße, jener traditionsreichen Handelsroute zwischen China und dem Abendland. Sie bieten so viel eindrucksvolle materielle Kultur, wie in kaum einem anderen islamischen Land Asiens:

Samarkand, Timor Lenks prächtige Residenz; Buchara, Mittelpunkt von Handel und Wissenschaften; Chiwa, klassische Museumsstadt unter freiem Himmel oder Termez, wo der Buddhismus über siebenhundert Jahre eine signifikante Rolle spielte. Hier, in den berühmten Steppen- und Oasenstädten, im Herzen Mittelasiens und inmitten Jahrhunderte altem Bewässerungsland zwischen den beiden großen wasserreichen Lebensadern Amudarya und Syrdarya, sind Zeugen der großen Vergangenheit noch heute lebendig.

Wer mit Geographen unterwegs ist, erlebt aber nicht nur die touristischen Höhepunkte aus vergangener Zeit, sondern erfährt und sieht auch etwas über das Leben der Usbeken in der Gegenwart und nicht zuletzt über Probleme des Landes durch staatliche Planungssünden, deren Folgen sich als "Aralsee-Katastrophe" in der Region um Moynak eindrucksvoll manifestiert haben.

All dies liegt faszinierend eingebettet zwischen den Wüstensteppen von Karakum, Kizilkum, Ustjurt und Hungersteppe sowie den Ketten und Gipfeln von Serafshan-, Karataw-, Kugitangtaw- und Tienschan-Gebirge, jenen hoch aufragenden Ausläufern des westlichen Himalaya. Großartige Landschaftserlebnisse erwarten Sie!

Obwohl einst eine der ärmsten Regionen innerhalb der Sowjetunion ist Usbekistan inzwischen nicht nur einer der größten Baumwollexporteure der Welt, ein bedeutender Förderer von Erdgas, Gold und Kupfer sowie Produzent von chemischen Gütern und Maschinen mit aufstrebender Industrie, sondern in zunehmendem Maße, dank des reichen kulturellen Erbes, auch Zielregion eines wachsenden Tourismus mit einer sich erfreulich entwickelnden touristischen Infrastruktur. Massentouristische Ansätze jedoch sucht man in diesem Land bisher vergeblich. Eine Reise dorthin hält für uns Mitteleuropäer noch immer den authentischen Charme des fernen alten Orients bereit.

Termin

16 Tage
15.09.-30.09.2017 (ausgebucht)

Downloads