Sie sind hier: Studienreisen / USA

USA: der Westen und Südwesten

durch amerikanische Natur- und Nationalparks

Reiseprogramm

Überblick

Reiseroute der Exkursion in den Südwesten der USA
Reiseroute der Exkursion in den Südwesten der USA

1.- 7. Tag: von San Francisco bis in den Bryce Canyon
8.- 13. Tag:
vom Grand Canyon bis in den Mesaverde Nationalpark
14. - 21. Tag:
vom Arches bis in den Yellowstone Nationalpark



Für Details und weitere Informationen klicken Sie bitte auf untenstehende Reiseabschnitte:

1. - 7. Tag: von San Francisco bis in den Bryce Canyon

Golden Gate Bridge, San Francisco
Golden Gate Bridge, San Francisco
Badwater Basin, Death Valley
Badwater Basin, Death Valley
Yoshua Trees, Dath Valley
Yoshua Trees, Dath Valley
Mirage Caesars Palace Las Vagas
Mirage Caesars Palace Las Vagas
Bryce Canyon
Bryce Canyon

1. Tag: Flug von Stuttgart nach San Francisco (Californien). Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit anschließend, oder am folgenden Vormittag, Stadtbesichtigung von San Francisco (Rundfahrt mit Führung): Twin Peaks, Mission Dolores, Civic Center, Alamo Square, Lombard Street, Golden Gate Park, Cliff House, China Town. Übernachtung in San Francisco.

 

2. Tag: Ausführliche Stadtbesichtigung von San Francisco (s. Vortag); zur Golden Gate Bridge und nach Sausalito. Mit dem Boot zurück zu Fisherman's Warf und Pier 39. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung für eigene Erkundungen. Übernachtung wie am Vortag.

 

3. Tag: Über die San Francisco Bay (Oakland Bay Bridge) via Modesto geht es zum Yosemite National Park (Californien) in der beeindruckenden Bergwelt der Sierra Nevada. Über die Big Oak Flat Road erreichen wir das Yosemite Valley (Glacier Point Road) und damit unsere nächste Unterkunft.

 

4. Tag: Wir verlassen den Nationalpark über die berühmte Tioga Road, die hinab zum Moon Lake führt, und fahren via Bishop, Owens Lake und Stove Pipe Wells zum Death Valley National Monument (Californien). Übernachtung im Death Valley.

 

5. Tag: Unsere Route führt heute nach Badwater, zum Devils Golf Course bzw. Deserts Lowest Point, und zurück zur Geisterstadt Rhyolite bei Beatty. Über Lathrop Wells führt unser Weg weiter nach Las Vegas (Nevada). Bei einem Spaziergang über den Las Vegas Strip und zu den berühmten Unterhaltungscasinos, wie Caesars Palace, oder Mirage (mit Wasserfällen, Vulkanausbruch und zur Seeschlacht vor dem Treasure Island) tauchen wir in die Welt der legendäre Spielerstadt, die, in tausenden Lichtern leuchtend, mitten in der Wüste liegt, ein. Übernachtung in Las Vegas.

 

6. Tag: Tagesfahrt durch die Wüste via Mesquite, entlang des Virgin Rivers durch den Zion National Park zum oberen Sevier River und durch den Red Canyon zum Bryce Canyon National Park (dort Übernachtung).

 

7. Tag: Tagesexkursion zur Besichtigung der ungewöhnlichen Erosionsformen und bunten Schichten des Bryce Canyon (Bristlecone Trail, Rainbow Point, Natural Bridge, Sunset und Sunrise Point, Fairyland Point) und Gelegenheit zum Entspannen sowie Zeit für Spaziergänge im und am Canyon (fakultativ empfohlen wird ein Hubschrauber-Rundflug am Nachmittag). Am Abend genießen wir den Sonnenuntergang am Inspiration Point. Übernachtung wie am Vortag.

8. - 13. Tag: vom Grand Canyon bis in den Mesaverde Nationalpark

Blick über den Grand Canyon vom Maher Point
Blick über den Grand Canyon vom Maher Point
Meteor Crater, Arizona
Meteor Crater, Arizona
Präriehund
Präriehund
Mexican Hat, Utah
Mexican Hat, Utah
Schlucht des San Juan River, Goosenecks National Monumet
Schlucht des San Juan River, Goosenecks National Monumet
Cliff Palace im Mesaverde Nationalpark
Cliff Palace im Mesaverde Nationalpark
Moab in der Coloradosenke
Moab in der Coloradosenke

8. Tag: Auf landschaftlich schöner Strecke geht es via Kanab über den Fredonia-Paß nach Jacob Lake und durch den Kaibab National Forest zum Marble Canyon sowie zur Navajo Bridge am Colorado. In Cameron (alte Trading Post Station) queren wir den Little Colorado und folgen seinem Verlauf bis zum Grand Canyon National Park (Arizona). Vom Desert View Point bietet sich eine grandiose Sicht auf den Grand Canyon - den Sonnenuntergang am Canyonrand (Mather Point) sollte man keinesfalls verpassen. Übernachtung am Südeingang des Grand Canyon National Parks (2.200 m über dem Meeresspiegel).

 

9. Tag: Früh brechen wir auf, um nach einer beeindruckenden Fahrt entlang der Grand Canyon South Rim und entlang des Little Colorado zum Sunset Crater National Monument (Besuch) zu gelangen. Von dort führt unsere Route nach Flagstaff und auf der Interstate 40 zum Arizona Meteor Crater (Besuch). Über Winslow erreichen wir den Petrified Forest mit das Rainbow Forest Museum, den versteinerten Aurekarienwald Long Logs und die Blue Mesa. Gegen Abend erwartet uns die Unterkunft in der Painted Desert (Kachina Point).

 

10. Tag: Über Chabers und durch das Navajo-Indianerreservat geht es über die Staatsstraße 191 zur Hubbell Trading Post bei Ganado (Visite) sowie nach Chinle zum Canyon de Chelly (Arizona). Zu einem ausführlichen Besuch des eindrucksvollen Canyon de Chelly gehören Spider Rock, Sliding Rock Overlook, White House Overlook, Tsegi Point und Antilop House Overlook. Übernachtung am Canyoneingang.

 

11. Tag: Vormittags besuchen wir den Canyon del Muerto mit Antilope House und Massacre Cave Overlook. Von dort geht es via Many Farms nach Kayenta, wo wir unsere neue Unterkunft beziehen. Am Nachmittag steht das Reservat der Navajo-Indianer auf dem Programm und eine Rundfahrt durch das Monument Valley (Arizona) mit seinen bizarren Felsformationen aus rotem Sandstein. Übernachtung in Kayenta (2.000 m Höhe).

 

12. Tag: Über Redland Viewpoint (Visite) und Mexican Hat (Utah, Visite) erreichen wir das Goosenecks National Monument mit den 300 m tief eingeschnittenen Schluchten des San Juan River (Visite). Dem Flusslauf folgend gelangen wir via Bluff und Cortez zum Mesaverde National Park (Colorado) und damit zu unserer nächsten Unterkunft.

 

13. Tag: Tagesexkursion zur Besichtigung des Indianer Museums und des Spruce Tree House, des Cliff Palace, des Balcony House (nur für geübte Kletterer) und den Mesa Top Ruins mit archäologisch interessanten Relikten der Anasazi-Kultur (über 1000 Jahre alte Höhlenwohnungen der Pueblo-Indianer) im 2500 m hoch gelegenen Nationalpark von Mesaverde. Übernachtung wie am Vortag.

14. - 21. Tag: vom Arches bis in den Yellowstone Nationalpark

Felsformationen im Arches Nationalpark
Felsformationen im Arches Nationalpark
Capitol Hill in Salt Lake City
Capitol Hill in Salt Lake City
Blick auf den Snake River im Yellowstone Nationalpark
Blick auf den Snake River im Yellowstone Nationalpark
Morning Glory Pool im Yellowstone Nationalpark
Morning Glory Pool im Yellowstone Nationalpark
Bison im Yellowstone Nationalpark
Bison im Yellowstone Nationalpark

14. Tag: Nach einem letzten Überblick über die Pultscholle der Mesa Verde vom Park Point geht die Fahrt via Monticello, mit einem Abstecher ins Gebiet des Needles Overlook über die Ausläufer der Elk Ridge, nach Maob (Utah) am Colorado River. Von hier ist es nicht mehr weit zum Arches National Park mit seinen großartigen Felsbögen, Auswaschungen und Naturbrücken aus rotem Sandstein (Landscape Arch, Fiery Furnace, Balanced Rock Windows Section). Übernachtung in Moab (1.200 m Höhe).

 

15. Tag: Ganztägig Bus-Boot-Landrover-Kombitour durch die wilde Bergwelt des Colorado River zum Island in the Sky und White Rim-Gebiet. Übernachtung wie am Vortag.

 

16. Tag: Weiterfahrt über die Interstates 70/6/191 via Green River und Richfield durch die Bergwelt der mittleren Wasatch Ranges nach Salt Lake City, der Hauptstadt des Mormonenstaates Utah. Stadtrundfahrt (u.a. zum Capitol Hill) und Visite der Bingham Kupfermine. Abends Bummel durch das Mormonanenzentrum um den großen Tempel. Übernachtung in Salt Lake City (1.300 m).

 

17. Tag: Über Garden City erreichen wir hinter der Gebirgsbarriere der Wasatch Range die Senke des Bear Lake bei Montpelier (Idaho), queren die Ausläufer des Meade Peak bis Alpine und folgen dem Lauf des Snake River bis nach Jackson Hole (Wyoming). Übernachtung Jackson Hole.

 

18. Tag: Bummel durch Jackson; zum Jenny und Jackson Lake. Entlang des Snake River durch den landschaftlich faszinierenden Nationalpark des Grand Teton zum Yellowstone Nationalpark. Übernachtung im Yellowstone Nationalpark (ca. 2.000 m).

 

19. Tag: Rundfahrt mit Zwischenstopps, kleinen Spaziergängen und Besichtigungen durch den größten Nationalpark der USA. Hier erwarten uns eine Vielzahl einzigartiger Naturerscheinungen (Geysire, kochende Schlammseen, heiße, farbige Quellen, Travertinterrassen) und eine äußerst interessante Tierwelt (Bisons, Elche, Wapitis) in einer herrlichen Wald- und Gebirgslandschaft. Übernachtung wie am Vortag.

 

20. Tag: Fahrt entlang des Yellowstone River über Gardiner zum Flughafen nach Bozeman (oder Billings, Montana) und Rückflug nach Frankfurt.

 

21. Tag: Ankunft in Frankfurt.

Reiseprogramm als Download

Sie können sich das Reiseprogramm auch als (druckbare) PDF-Datei herunterladen:
 Detailliertes Reiseprogramm (299 KB)