Sie sind hier: Studienreisen / Italien (7) / Amalfiküste

Amalfiküste, Golf von Neapel und Cilento

Italienische Traumlandschaften: Amalfitana mit dem Golf von Neapel und dem Cilento

Allgemeines

Amalfi
Amalfi
Amalfi: Campanile, Duomo S. Andrea
Amalfi: Campanile, Duomo S. Andrea

11 Tage Studienreise nach Süditalien

In Italien nennt man die Amalfiküste schlicht la costiera divina, die göttliche Küste. Seit 1997 gehört sie zum UNESCO-Welterbe, denn sie zählt zu den schönsten Kulturlandschaften der Erde. Bei dieser Studienreise lernen Sie aber nicht nur Amalfi, Positano, Ravello oder Capri intensiv und vielleicht auch einmal überraschend anders kennen, sondern auf mehreren naturkundlichen Wanderungen (reine Gehzeit max. 2-3 Std.) auch die wundervolle mediterrane Landschaft, die der eilige Tagestourist nur als traumhafte Kulisse wahrnimmt. Zeit zu haben für die Schönheit von Landschaft und Kultur ist auf dieser Exkursion Prinzip (siehe auch allgemeine Bemerkungen unten).

Damit Sie süditalienisches Ambiente hautnah erleben, reisen wir in einer kleinen Gruppe. Dies ermöglicht auch einmal die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln auf reizvollen Strecken sowie die authentische Unterbringung fernab der Touristenströme auf einem schönen, familiär geführten Agriturismo.

Am sechsten Tag der Reise verlassen wir die Amalfiküste Richtung Süden ins Land der Mozarella-Büffel. Auf einem historischen Landgut in der Sele-Ebene ist unsere kleine Gruppe wieder mit viel italienischem Flair bei bester Küche untergebracht. Von dort aus setzen wir unsere Mischung aus Kultur- und Naturprogramm fort.

Wir besichtigen die berühmten griechischen Tempel von Paestum und entdecken auf einer kleinen Wanderung den Cilento-Nationalpark, der wegen seiner Bedeutung und Schönheit von der UNESCO ebenfalls zum Welterbe erhoben wurde. Zusammen mit der Altstadt von Neapel, dem antiken Pompei und Paestum führt diese Exkursion zu insgesamt fünf Weltkulturerbestätten. Auch der Ausflug auf den Vesuv wird dabei natürlich nicht fehlen.

Termine

11 Tage
02.-12.06.2018
01.-11.09.2018
weitere Termine auf Anfrage

Downloads

Allgemeine Bemerkungen und Hinweise zur Konzeption dieser Reise

Unterkunft in San Lazzaro im Hinterland von Amalfi: ein von Reben und Edelkastanien umgebener Agriturismo mit herrlicher Aussicht auf Berge und Meer
Unterkunft in San Lazzaro im Hinterland von Amalfi: ein von Reben und Edelkastanien umgebener Agriturismo mit herrlicher Aussicht auf Berge und Meer
Bio-Landgut La Morella - Unterkunft unserer 2. Etappe nahe des Cilento
Bio-Landgut La Morella - Unterkunft unserer 2. Etappe nahe des Cilento
Terrassenkulturen mit Zitrusfrüchten, Wein und Oliven prägen die uralte Kulturlandschaft an der Amalfiküste
Terrassenkulturen mit Zitrusfrüchten, Wein und Oliven prägen die uralte Kulturlandschaft an der Amalfiküste
Edelkastanienwälder, Felsheiden und Macchia-Bestände prägen dagegen das nicht weniger schöne Hinterland
Edelkastanienwälder, Felsheiden und Macchia-Bestände prägen dagegen das nicht weniger schöne Hinterland
Beginn des Wanderwegs durch das Mühlental von Pontone nach Amalfi
Beginn des Wanderwegs durch das Mühlental von Pontone nach Amalfi
Blick bei Sonnenuntergang von Punta Paipo entlang der Amalfiküste nach Westen. Im Hintergrund Capri
Blick bei Sonnenuntergang von Punta Paipo entlang der Amalfiküste nach Westen. Im Hintergrund Capri
Atrani, zu Fuß von Amalfi aus in einer knappen halben Stunde zu erreichen
Atrani, zu Fuß von Amalfi aus in einer knappen halben Stunde zu erreichen

Mit dieser Exkursion wollen wir Ihnen nicht nur eine wundervolle Ecke Italiens auf besondere Weise präsentieren, sondern auch erleb- und fühlbar machen. Sie sollen etwas vom wirklichen süditalienischen Leben mitbekommen können. Mit einer Standard-Hotelunterkunft in den Touristenzentren im Tross einer großen Reisegruppe wäre das so natürlich nicht möglich. In einer Gruppe von maximal 14 Teilnehmern werden Sie deshalb auf einem typischen Agriturismo in Agerola/San Lazzaro, einem Dorf auf ca.700 m in den Bergen hinter Amalfi, diese ursprüngliche Lebensart spüren können. Die Besitzer haben nach und nach die Zimmer ihres landwirtschaftlichen Anwesens in Gästezimmer umfunktioniert. Sie sind einfach, aber stilecht und geräumig. Alle verfügen natürlich über ein eigenes Bad/WC. Der wahre Luxus dort liegt in der schönen Lage am Westhang des Monte Murillo, zwischen Reben und Kastanienwäldern und der herrlichen Aussicht auf Meer und Berge. Nicht zu vergessen die gute Regionalküche!

Abends sind alle eingeladen an einem großen langen Tisch gemeinsam mit der italienischen Familie zu speisen. Die Kochkunst von Signora Rosa, die mit typischen traditionellen Gerichten aus der Region Ihren Gaumen verwöhnen wird, ist weithin bekannt. Vom Käse bis zum Brot, ob Wurst oder Gemüse, fast alle Lebensmittel stammen aus eigener Produktion - ein Fest für den Gaumen! Ihr Mann Pasquale produziert dazu wunderbaren Wein. Beim Abendessen steht nach alter Sitte Quellwasser und Wein in Karaffen für alle bereit. Sie brauchen ihren Konsum an Tisch-Wein und -Wasser nicht zu bezahlen. Dies ist im Reisepreis bereits inbegriffen. Wenn Sie italienisch sprechen oder gerade lernen, können Sie mit Rosa und Familie vielleicht auch Ihre Sprachkenntnisse ausprobieren. Signora Rosa kennt übrigens auch ein deutsches Wort: „Lecker, lecker!“

Im Allgemeinen ist die Amalfiküste durch Tagestourismus gekennzeichnet. Über 90% der Besucher kommen mit großen Reisebussen aus dem Raum Neapel und Sorrent, wo die großen Hotels Kapazitäten und günstigere Unterkunftsmöglichkeiten bieten. Ravello, Amalfi und Positano werden dann meist auf einer einzigen Tagesfahrt besichtigt ... und weiter geht's ... Massentourismus mit flüchtigen Eindrücken! Wir hingegen möchten die Landschaft nachhaltig und wirklich erleben, wollen uns Zeit nehmen für die schönen, oft auch verborgenen Dinge und Details. Wir möchten Ihnen als Geographen dabei auch die Elemente und Zusammenhänge von Natur- und Kulturlandschaft transparent machen. Sie sind der Schlüssel zum Verständnis dieser einmaligen Traumlandschaft. Die Ortschaften und die bewirtschafteten Hänge der Amalfiküste sind Bestandteil einer gewachsenen Kulturlandschaft. Erst dies macht sie zum Weltkulturerbe. Die besondere Nutzungsweise der Landschaft durch den Menschen, die mediterrane Vegetation, großartige Landschaftsformen usw. gehören hier untrennbar zusammen.

Dies alles zu hautnah zu erleben ist nur möglich, wenn man sich auch einmal zu Fuß auf den Weg durch die Landschaft begibt. Verstehen Sie diese Exkursion aber bitte nicht als eine Wanderreise. Wir wandern in erster Linie nicht des Wanderns wegen, sondern um die Umgebung intensiv wahrzunehmen und die Natur erklären zu können. Mindestens die Hälfte des Programms entspricht einer klassischen Kulturreise. Wir wollen ja gerade beides - Natur und Kultur verbinden und Ihnen damit eine nicht alltägliche kontrast- und erlebnisreiche Studienreise bieten. Die reine Gehzeit der Wanderungen beträgt zwischen 1,5 und max. 2,5 Stunden. Sie brauchen dazu kein trainierter Wanderer zu sein, sollten aber auch keine Gehprobleme haben, denn die Wege an der Amalfiküste sind meist alte Eselspfade und ohne Treppen gibt es praktisch kein Vorwärtskommen. Tipp: Ausziehbare Wanderstöcke erleichtern das Gehen in diesem Gelände ganz erheblich.